Bitte um Rückmeldung !!

Heute sind ca.  250 Fotos bei Foto – Selfkant – online gespeichert. Diese sind zum Teil ganz aktuell oder wurden aus den privaten Archiven geholt.

Anlässlich der Fotoausstellung in Höngen hatte ich Gelegenheit mit einigen teilnehmenden Fotografen zu sprechen. U.a. zum Thema „Wie soll Foto Selfkant online zukünftig aussehen?“

Ideen gab es genug. Zunächst sollte aber alles unverändert bleiben.

In ihren Emails fragen inzwischen viele, wo bleiben meine Fotos?

Verloren geht keines. Da wir jeden Tag ein Foto zeigen wollen, gibt es inzwischen eine Warteschleife. Einerseits ist das schade, da so die Aktualität leidet. Anderseits kommt es auf einen Tag auch nicht an, wenn das Foto schon vor Jahren aufgenommen wurde.

Legen wir zukünftig den Fokus mehr auf aktuelle Fotos, wird Foto – Selfkant – online zum chronologischen Zeitdokument. Wobei hierzu jedoch noch die Motive aus dem aktuellen Zeitgeschehen fehlen.

 

Was meinen Sie. Wie soll es weiter gehen?

 

Ich freue mich auf Ihre Meinung.

Uwe Huchel

Wie gefällt ihnen das Foto ?

Klicken Sie auf einen Stern!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

4 Antworten auf „Bitte um Rückmeldung !!“

  1. Hallo Herr Seipold, vielen Dank für ihre erhellenden Ausführungen, denen ich rundweg zustimmen kann.

    Herzliche Grüße,
    Bernd Douven

  2. Hallo Herr Douven!
    Ich bin und kann Ihnen gar nicht „böse“ sein. Warum auch?
    1. Ich denke, dass es nicht Interessantes gibt als Menschen in ihrer Vielfalt und Persönlichkeit auch und gerade in einer Fotosammlung wie der etwa von Uwe Huchel fotografisch darzustellen: Menschen bei der Arbeit, in ihrer vertrauten Umgebung; zu Hause, während gewisser Festivitäten usw. usw.
    2. Der Alltag, der uns umgibt – und das jeden Tag aufs Neue -, ist es wohl wert, ebenso abgelichtet zu werden; es sind tatsächlich die „Dinge“, die irgendwie unsere Leben bereichern.
    3. Sehr spannend finde ich persönlich, wenn Genosse Zufall uns zu sogennannten „Schnappschüssen“ verhilft. Meinethalben ein wunderbarer Sonnenaufgang, den man gerade erlebt und die wertvolle Kamera dies ebenso zufällig, weil gerade zur Hand, festhalten kann.
    4. Ob wir wollen oder nicht: Mit der Zeit werden wohl auch Fotografen zu Chronisten dessen, was sie für die Gegenwart versucht haben zu dokumentieren.
    Im Übrigen habe ich gar nichts „gewollt“, es waren einfach offene Vorstellungen von dem, was sicherlich schon längst von den Fotografen mit ihren wunderbaren Bildern geleistet wurde.
    Herzliche Grüße, Harry Seipolt

  3. Ähm, Herr Seipold, bitte nicht böse sein. Aber auch nach dem dritten und vierten durchlesen Ihres Kommentars weiß ich nicht, was genau Sie sagen wollen. Helfen Sie mir bitte mal auf die Sprünge? (Vielleicht so, als wäre ich 10 Jahre alt?)

  4. Also erst einmal Glückwunsch zu diesem Projekt, das sich meinem Eindruck nach jetzt schon zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat! – Dann: Wer eine solche Fotosammlung „aufbaut“, wäre meiner Meinung gut beraten, sich einigen prinzipiellen Leitmotiven zu verpflichtet wissen: die Menschen, die Dinge, die uns umgeben, und die Linse zwischen all dem – also die Fotografie selbst, deren eine reine Foto-Ausstellung wäre und deren zweite von den Fotografien als historische Dokumente getragen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.