Märchenwege

Die Aufnahme ist im NSG „Hohbruch“ entstanden und wurde nachträglich bearbeitet.

E. Fiorone